Die BUSCH Feldbahn

Die Feldbahn von Busch überzeugt durch innovative Technik und ein umfangreiches Zubehörprogramm. Es wird ein komplettes System mit Loks, Wagen, Gleisen, Brücken und Gebäuden in der gängigen Baugröße H0 angeboten.Aufgrund der schmalen Spurweite von 6,5 mm  (Originalspurweite 600 mm) bezeichnet man die Baugröße als H0f (für Feldbahnen) bzw. H0i (für Industriebahnen) im Maßstab 1:87. Somit ist sie kompatibel mit vorhandenen H0 Anlagen und kann diese ergänzen und aufwerten. Durch attraktive Startersets und dem geringen Platzbedarf wird auch der Neueinstieg erleichtert.

 Die kleinen Lokomotiven ziehen ihre Bahnen auf dem vorbildgetreuen Busch Feldbahngleissystem mit der Spurweite 6,5 mm in absolut vorbildgetreuer und ruckelfreier Langsamfahrt. Dies wird durch ein ausgeklügeltes System ermöglicht: in den Lokomotiven befinden sich kleine Magnete und in den Feldbahnschienen unterhalb der Schwellen angebrachte Metallprofile. Dadurch erhöht sich der Anpressdruck der Räder auf die Schienen und gewährleistet eine sichere Stromabnahme und hohe Durchzugskraft der Loks.

Die Fahreigenschaften der Feldbahn werden durch den speziell entwickelten stationären Digitaldecoder noch optimiert. Die feinfühlige Geschwindigkeitsregulierung lässt Fahrten im »Kriechgang« oder auch in Höchstgeschwindigkeit zu. Verschiedene Fahrstraßen können unabhängig voneinander ein- und ausgeschaltet werden.

Aktuell sind Loks nach Vorbildern der Firmen Gmeinder (Typ:15/18), LKM (Typ: Ns 2f), Deutz (OMZ 122 F) und Decauville (Typ 3, Dampflok) lieferbar. Der umfangreiche Wagenpark umfasst Lorenwagen, Rungenwagen, Ziegeleiwagen und viele weitere Typen. Die Schienen und Weichen des Feldbahngleissystems sind durch den großen Schwellenabstand und der filigranen Ausführung äußerst vorbildgetreu. Mit dem passenden Brückensystem und der Verladestation, kann der Fahrbetrieb vorbildgerecht gestaltet werden. 

Die ideale Ergänzung zur Feldbahn sind die Gebäude von Ziegelei und Torfwerk, die nach Originalvorbildern aus verschiedenen Regionen gestaltet sind (Torfwerk Haidgau in der Nähe von Bad Wurzach in Baden-Württemberg, Ziegelei Erbs in Pegau bei Leipzig). Die Betriebsgebäude der Ziegelei mit Presshaus, Trockenschuppen und Ringofen lassen ebenso einen realistischen Betriebsablauf zu wie das Torfwerk mit Eingangstor, Entladerampe, Ölschuppen und Holzbaracke. Die Busch Feldbahn ist mit der Grubenbahn von Busch kompatibel, d.h. es können die gleichen Gleise und Stromversorgung verwendet und die Lokomotiven und Wagen beider Systeme miteinander »verkuppelt« werden.

Hier geht es zu den Feldbahnartikeln

Die Feldbahn von Busch überzeugt durch innovative Technik und ein umfangreiches Zubehörprogramm.  Es wird ein komplettes System mit Loks, Wagen, Gleisen, Brücken und Gebäuden in der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die BUSCH Feldbahn

Die Feldbahn von Busch überzeugt durch innovative Technik und ein umfangreiches Zubehörprogramm. Es wird ein komplettes System mit Loks, Wagen, Gleisen, Brücken und Gebäuden in der gängigen Baugröße H0 angeboten.Aufgrund der schmalen Spurweite von 6,5 mm  (Originalspurweite 600 mm) bezeichnet man die Baugröße als H0f (für Feldbahnen) bzw. H0i (für Industriebahnen) im Maßstab 1:87. Somit ist sie kompatibel mit vorhandenen H0 Anlagen und kann diese ergänzen und aufwerten. Durch attraktive Startersets und dem geringen Platzbedarf wird auch der Neueinstieg erleichtert.

 Die kleinen Lokomotiven ziehen ihre Bahnen auf dem vorbildgetreuen Busch Feldbahngleissystem mit der Spurweite 6,5 mm in absolut vorbildgetreuer und ruckelfreier Langsamfahrt. Dies wird durch ein ausgeklügeltes System ermöglicht: in den Lokomotiven befinden sich kleine Magnete und in den Feldbahnschienen unterhalb der Schwellen angebrachte Metallprofile. Dadurch erhöht sich der Anpressdruck der Räder auf die Schienen und gewährleistet eine sichere Stromabnahme und hohe Durchzugskraft der Loks.

Die Fahreigenschaften der Feldbahn werden durch den speziell entwickelten stationären Digitaldecoder noch optimiert. Die feinfühlige Geschwindigkeitsregulierung lässt Fahrten im »Kriechgang« oder auch in Höchstgeschwindigkeit zu. Verschiedene Fahrstraßen können unabhängig voneinander ein- und ausgeschaltet werden.

Aktuell sind Loks nach Vorbildern der Firmen Gmeinder (Typ:15/18), LKM (Typ: Ns 2f), Deutz (OMZ 122 F) und Decauville (Typ 3, Dampflok) lieferbar. Der umfangreiche Wagenpark umfasst Lorenwagen, Rungenwagen, Ziegeleiwagen und viele weitere Typen. Die Schienen und Weichen des Feldbahngleissystems sind durch den großen Schwellenabstand und der filigranen Ausführung äußerst vorbildgetreu. Mit dem passenden Brückensystem und der Verladestation, kann der Fahrbetrieb vorbildgerecht gestaltet werden. 

Die ideale Ergänzung zur Feldbahn sind die Gebäude von Ziegelei und Torfwerk, die nach Originalvorbildern aus verschiedenen Regionen gestaltet sind (Torfwerk Haidgau in der Nähe von Bad Wurzach in Baden-Württemberg, Ziegelei Erbs in Pegau bei Leipzig). Die Betriebsgebäude der Ziegelei mit Presshaus, Trockenschuppen und Ringofen lassen ebenso einen realistischen Betriebsablauf zu wie das Torfwerk mit Eingangstor, Entladerampe, Ölschuppen und Holzbaracke. Die Busch Feldbahn ist mit der Grubenbahn von Busch kompatibel, d.h. es können die gleichen Gleise und Stromversorgung verwendet und die Lokomotiven und Wagen beider Systeme miteinander »verkuppelt« werden.

Hier geht es zu den Feldbahnartikeln

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen