Anleitungen / FAQ für M.T.H. Produkte

In diesem Bereich finden Sie alle verfügbaren Anleitungen in deutscher Sprache und Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ)

Änderung von Lok-Adressen für DCC Digital-Betrieb



120 02945 2 Diesellokomotive General Electric Dash 8
Santa Fe



120 03398 2
Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der K.Bay.Sts.B.
120 03399 2 Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der Gruppenverwaltung Bayern in der Deutschen Reichsbahn
120 03400 2 Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der K.Bay.Sts.B.
120 03401 2 Schnellzug-Dampflokomotive BR 18.4 der Deutschen Reichsbahn

FAQ

  • FAQ: Keine Funktion bzw. Geräusche sind zu hören, aber Lok fährt nicht!
    Der Tender muss mit der Lokomotive verbunden sein (im Tender ist der Dekoder und die Geräuschelektronik eingebaut). Die Zugstange von der Lok zum Tender besitzt auf der Lok-Seite einen Stecker der entsprechend beim Tender eingeschoben werden muss. Stecker gut in die Buchse drücken - die Steckverbindung erzeugt ein leichtes
    Klickgeräusch, wenn die Verbindung korrekt einrastet (siehe ausführliche Anleitung Seite 8).
  • FAQ: Griffstangen am Tender sind verbogen!
    Durch Transport usw. können sich die Griffstangen am Tender verbiegen. Die Griffstangen sind aus einem speziellen Metall, so dass sie relativ leicht wieder gerade gebogen werden. Bitte keinesfalls »per Hand« biegen, sondern eine kleine Flachzange zu Hilfe nehmen, bei der die Backen z.B. mit einem Tesafilm o.ä. abgeklebt sind, damit beim Halten der Griffstange mit der Zange keine Farbe abgeht oder sich die Riffelung überträgt. Hier ein Video, das zeigt, wie einfach es geht: Weitere Informationen und Video ansehen
  • FAQ: Die Räder / Laufflächen werden weißlich!
    Metallräder sind normalerweise Metallfarben. Damit diese vorbildegtreu dunkel sind, werden sie von M.T.H. durch ein spezielles Oxydationsverfahren geschwärzt. Das Problem ist, dass die elektrische Leitfähigkeit der Räder hierdurch nicht verloren gehen darf. Durch Oxydation oder Verschmutzung können sich auf den Laufflächen weiße Stellen bilden. In diesem Fall die Räder einfach mit einem weichen Tuch und wenig Öl (WD-40) reinigen. Durch das Öl werden die Räder wieder dunkel. Das Öl dringt in die dunkle Oxydationsschicht ein und sorgt dafür, dass weitere Oxydationen für längere Zeit verhindert werden.

120 03450 2 Schnellzug-Dampflokomotive 231 E Chapelon


 

120 05632 2 Elektrolok Re 482 SBB Cargo AG (Schweiz), TRAXX F140 AC1
120 05633 2 Elektrolok BR 146.2 Veolia Verkehr GmbH (Deutschland), TRAXX P160 AC2
120 05634 2 Elektrolok BR 185.2 Railion Deutschland AG, TRAXX F140 AC2
120 05648 2 Elektrolok Re 482 Crossrail AG (Schweiz), TRAXX F140 AC2


 

120 05649 2 Elektrolok Serie ES 64 U2 der Siemens Dispolok GmbH
120 05650 2 Elektrolok Serie ES 64 U2 der HUPAC AG (Schweiz)
120 05651 2 Elektrolok BR 182 der Railion Deutschland AG / DB AG
120 05652 2 Elektrolok »Taurus« Rh 1116 der Österreichischen Bundesbahn


 

120 05637 2 »Krokodil« Elektrolok Ce 6/8 II der SBB, braun
120 05638 2 »Krokodil« Elektrolok Ce 6/8 II der SBB, grün


 

120 05671 2 E-Lok Reihe 1020 der ÖBB
120 05672 2 E-Lok Reihe 1020 der ÖBB
120 05673 2 E-Lok BR E 94 der DBB
120 05674 2 E-Lok BR 194 der DBB

FAQ

  • FAQ: Die Beleuchtung lässt sich über die Funktionstasten F19 und F20 nicht vorbildgetreu schalten.
    Zwei CV-Werte sind falsch gesetzt. Eine Anleitung, wie diese korrigiert werden können, erhalten Sie hier.
  • FAQ: Im Testbetrieb funktoniert nur bei einem der beiden Drehgestelle der Antrieb.
    Die E-Lok E 94 / Rh 1020 ist auf einem stabilen Holzbrett montiert, in welchem Stromschleifer eingebaut sind, so dass alle Funktionen der Lokomotive auf dem Holzbrett »im Stand« geprüft werden können. Im Testbetrieb kann es dabei vorkommen, dass nur bei einem der beiden Drehgestelle der Antrieb funktioniert. Bei einem echten Fahrbetrieb auf Gleisen werden aber beide Drehgestelle korrekt angetrieben. Die Ursache der »Fehlfunktion« auf dem Holzbrett ist folgende: Die Lok hat zwei Elektromotoren - für jedes Drehgestell einen. Es wird allerdings nur ein Motor elektronisch »überwacht« und über eine Lichtschranke die Drehzahl gemessen. Aus den Messdaten wird die optimale Stromzufuhr für beide Motoren ermittelt. Durch die Stromaufnahmefedern werden die Räder an dem einen Drehgestell stärker blockiert/gebremst als an dem anderen - die Stromaufnahme passt nicht zur gemessenen Drehzahl und die Elektronik ändert an beide Motoren den Strom. Dadurch drehen sich die nichtblockierten Räder schon relativ schnell, während die Räder an dem anderen Drehgestell noch still stehen. Das ist wie bei einem Auto auf einer Eisschicht ohne entsprechende Regelung: Das Rad auf Eis dreht durch, während das zweite Rad, das »Gripp« hat, still steht - das Auto kann nicht losfahren. Wenn auf dem Holzbrett sich nur die Räder eines Drehgestells drehen, ist das keine Fehlfunktion, sondern ergibt sich aus der Physik.

120 60004 2 Wagen-Set Fernschnellzug »Orient Express«


 

120 90928 0 - 120 90931 0 Hochbordwagen (moderne Europa-Güterwagen)


 

122 03528 2 Dampflok Serie 150 X der SNCF
122 03529 2 Dampflok BR 44 der DB
122 03530 2 Dampflok BR 44 der DR
122 03531 2 Dampflok BR 044 der DB


 

122 03575 2 Dampflok Big Boy 4-8-8-4


 

180 02115 1 Dieselelektrische Lokomotive F7 Santa Fe (3-Leiter/Motorola)
180 02115 5
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 02134 1 Diesellokomotive SD-70 ACe Union Pacific
180 02137 1 Diesellokomotive SD-70 ACe Burlington Northern Santa Fe


 

180 02135 5 Diesellokomotive SD-70 ACe Union Pacific (3-Leiter/Motorola)
180 02138 5 Diesellokomotive SD-70 ACe Burlington Northern Santa Fe (3-Leiter/Motorola)


 

180 02318 1
180 02344 1 Diesellokomotive ES44AC 
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 02319 5
180 02344 5 Diesellokomotive ES 44AC
(3-Leiter/Motorola)


 

180 02320 0 Diesellokomotive ES 44AC (ohne Decoder)


 

180 03194 5 Dampflok Triplex (3-Leiter/Motorola)


 

180 03197 1 Dampflok Triplex (2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03200 1 Challenger Union Pacific (2-Leiter/Gleichstrom)
180 03201 5 (3-Leiter/Motorola)


 

180 03206 1 Big Boy Union Pacific (2-Leiter/Gleichstrom)
180 03207 5 (3-Leiter/Motorola)


 

180 03213 5 Schnellzug-Dampflokomotive GS-4 Southern Pacific (3-Leiter/Motorola)
180 03214 1
  (2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03215 1
180 03216 1
180 03217 1
180 03218 1 Dampflok S 3/6
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03215 5
180 03216 5
180 03217 5
180 3218 5 Dampflok S 3/6
(3-Leiter/Motorola)

In diesem Bereich finden Sie alle verfügbaren Anleitungen in deutscher Sprache und Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) Änderung von Lok-Adressen für DCC Digital-Betrieb Lenz... mehr erfahren »
Fenster schließen
Anleitungen / FAQ für M.T.H. Produkte

In diesem Bereich finden Sie alle verfügbaren Anleitungen in deutscher Sprache und Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ)

Änderung von Lok-Adressen für DCC Digital-Betrieb



120 02945 2 Diesellokomotive General Electric Dash 8
Santa Fe



120 03398 2
Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der K.Bay.Sts.B.
120 03399 2 Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der Gruppenverwaltung Bayern in der Deutschen Reichsbahn
120 03400 2 Schnellzug-Dampflokomotive Reihe S 3/6 der K.Bay.Sts.B.
120 03401 2 Schnellzug-Dampflokomotive BR 18.4 der Deutschen Reichsbahn

FAQ

  • FAQ: Keine Funktion bzw. Geräusche sind zu hören, aber Lok fährt nicht!
    Der Tender muss mit der Lokomotive verbunden sein (im Tender ist der Dekoder und die Geräuschelektronik eingebaut). Die Zugstange von der Lok zum Tender besitzt auf der Lok-Seite einen Stecker der entsprechend beim Tender eingeschoben werden muss. Stecker gut in die Buchse drücken - die Steckverbindung erzeugt ein leichtes
    Klickgeräusch, wenn die Verbindung korrekt einrastet (siehe ausführliche Anleitung Seite 8).
  • FAQ: Griffstangen am Tender sind verbogen!
    Durch Transport usw. können sich die Griffstangen am Tender verbiegen. Die Griffstangen sind aus einem speziellen Metall, so dass sie relativ leicht wieder gerade gebogen werden. Bitte keinesfalls »per Hand« biegen, sondern eine kleine Flachzange zu Hilfe nehmen, bei der die Backen z.B. mit einem Tesafilm o.ä. abgeklebt sind, damit beim Halten der Griffstange mit der Zange keine Farbe abgeht oder sich die Riffelung überträgt. Hier ein Video, das zeigt, wie einfach es geht: Weitere Informationen und Video ansehen
  • FAQ: Die Räder / Laufflächen werden weißlich!
    Metallräder sind normalerweise Metallfarben. Damit diese vorbildegtreu dunkel sind, werden sie von M.T.H. durch ein spezielles Oxydationsverfahren geschwärzt. Das Problem ist, dass die elektrische Leitfähigkeit der Räder hierdurch nicht verloren gehen darf. Durch Oxydation oder Verschmutzung können sich auf den Laufflächen weiße Stellen bilden. In diesem Fall die Räder einfach mit einem weichen Tuch und wenig Öl (WD-40) reinigen. Durch das Öl werden die Räder wieder dunkel. Das Öl dringt in die dunkle Oxydationsschicht ein und sorgt dafür, dass weitere Oxydationen für längere Zeit verhindert werden.

120 03450 2 Schnellzug-Dampflokomotive 231 E Chapelon


 

120 05632 2 Elektrolok Re 482 SBB Cargo AG (Schweiz), TRAXX F140 AC1
120 05633 2 Elektrolok BR 146.2 Veolia Verkehr GmbH (Deutschland), TRAXX P160 AC2
120 05634 2 Elektrolok BR 185.2 Railion Deutschland AG, TRAXX F140 AC2
120 05648 2 Elektrolok Re 482 Crossrail AG (Schweiz), TRAXX F140 AC2


 

120 05649 2 Elektrolok Serie ES 64 U2 der Siemens Dispolok GmbH
120 05650 2 Elektrolok Serie ES 64 U2 der HUPAC AG (Schweiz)
120 05651 2 Elektrolok BR 182 der Railion Deutschland AG / DB AG
120 05652 2 Elektrolok »Taurus« Rh 1116 der Österreichischen Bundesbahn


 

120 05637 2 »Krokodil« Elektrolok Ce 6/8 II der SBB, braun
120 05638 2 »Krokodil« Elektrolok Ce 6/8 II der SBB, grün


 

120 05671 2 E-Lok Reihe 1020 der ÖBB
120 05672 2 E-Lok Reihe 1020 der ÖBB
120 05673 2 E-Lok BR E 94 der DBB
120 05674 2 E-Lok BR 194 der DBB

FAQ

  • FAQ: Die Beleuchtung lässt sich über die Funktionstasten F19 und F20 nicht vorbildgetreu schalten.
    Zwei CV-Werte sind falsch gesetzt. Eine Anleitung, wie diese korrigiert werden können, erhalten Sie hier.
  • FAQ: Im Testbetrieb funktoniert nur bei einem der beiden Drehgestelle der Antrieb.
    Die E-Lok E 94 / Rh 1020 ist auf einem stabilen Holzbrett montiert, in welchem Stromschleifer eingebaut sind, so dass alle Funktionen der Lokomotive auf dem Holzbrett »im Stand« geprüft werden können. Im Testbetrieb kann es dabei vorkommen, dass nur bei einem der beiden Drehgestelle der Antrieb funktioniert. Bei einem echten Fahrbetrieb auf Gleisen werden aber beide Drehgestelle korrekt angetrieben. Die Ursache der »Fehlfunktion« auf dem Holzbrett ist folgende: Die Lok hat zwei Elektromotoren - für jedes Drehgestell einen. Es wird allerdings nur ein Motor elektronisch »überwacht« und über eine Lichtschranke die Drehzahl gemessen. Aus den Messdaten wird die optimale Stromzufuhr für beide Motoren ermittelt. Durch die Stromaufnahmefedern werden die Räder an dem einen Drehgestell stärker blockiert/gebremst als an dem anderen - die Stromaufnahme passt nicht zur gemessenen Drehzahl und die Elektronik ändert an beide Motoren den Strom. Dadurch drehen sich die nichtblockierten Räder schon relativ schnell, während die Räder an dem anderen Drehgestell noch still stehen. Das ist wie bei einem Auto auf einer Eisschicht ohne entsprechende Regelung: Das Rad auf Eis dreht durch, während das zweite Rad, das »Gripp« hat, still steht - das Auto kann nicht losfahren. Wenn auf dem Holzbrett sich nur die Räder eines Drehgestells drehen, ist das keine Fehlfunktion, sondern ergibt sich aus der Physik.

120 60004 2 Wagen-Set Fernschnellzug »Orient Express«


 

120 90928 0 - 120 90931 0 Hochbordwagen (moderne Europa-Güterwagen)


 

122 03528 2 Dampflok Serie 150 X der SNCF
122 03529 2 Dampflok BR 44 der DB
122 03530 2 Dampflok BR 44 der DR
122 03531 2 Dampflok BR 044 der DB


 

122 03575 2 Dampflok Big Boy 4-8-8-4


 

180 02115 1 Dieselelektrische Lokomotive F7 Santa Fe (3-Leiter/Motorola)
180 02115 5
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 02134 1 Diesellokomotive SD-70 ACe Union Pacific
180 02137 1 Diesellokomotive SD-70 ACe Burlington Northern Santa Fe


 

180 02135 5 Diesellokomotive SD-70 ACe Union Pacific (3-Leiter/Motorola)
180 02138 5 Diesellokomotive SD-70 ACe Burlington Northern Santa Fe (3-Leiter/Motorola)


 

180 02318 1
180 02344 1 Diesellokomotive ES44AC 
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 02319 5
180 02344 5 Diesellokomotive ES 44AC
(3-Leiter/Motorola)


 

180 02320 0 Diesellokomotive ES 44AC (ohne Decoder)


 

180 03194 5 Dampflok Triplex (3-Leiter/Motorola)


 

180 03197 1 Dampflok Triplex (2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03200 1 Challenger Union Pacific (2-Leiter/Gleichstrom)
180 03201 5 (3-Leiter/Motorola)


 

180 03206 1 Big Boy Union Pacific (2-Leiter/Gleichstrom)
180 03207 5 (3-Leiter/Motorola)


 

180 03213 5 Schnellzug-Dampflokomotive GS-4 Southern Pacific (3-Leiter/Motorola)
180 03214 1
  (2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03215 1
180 03216 1
180 03217 1
180 03218 1 Dampflok S 3/6
(2-Leiter/Gleichstrom)


 

180 03215 5
180 03216 5
180 03217 5
180 3218 5 Dampflok S 3/6
(3-Leiter/Motorola)

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen